Kourou - innen und aussen...
[Bilder vom 10.05.07]

Inhalt   Vorheriger Eintrag   Nächster Eintrag


So, heute zeige ich Euch mal wie's hier in Kourou so aussieht, am Institut, Downtown und - wie gewünscht von einer neugierigen Schwester - bei uns "zu Hause"!

Am Anfang aber mal wieder die schöne Bibliothek...


Von aussen kennt Ihr das Gebäude ja schon, dieses Mal also von       
innen! Sehr schöne Architektur mit viel viel Holz...                           


Hier lässt sich's sehr gut arbeiten! Das Gebäude      
steht mitten im Grünen, und man hat somit einen   
schönen Ausblick in die Natur...                             


Zwischen viel Gestrüpp und Gewächs sind die einzelnen Laborgebäude verteilt. Auf dem Gelände traben immer ein paar Agoutis rum,      
etwa Ferkelgrosse Nagetiere die hier auch gegessen werden.                                                                                                                 


Auf dem Gelände wohnen auch ein paar Webervögel, wie man an ihren charakteristischen Kunstwerken in den Bäumen erkennen kann.    
Aber nun verlassen wir mal das Silvolab durch einen der ab und zu nicht funktionierenden automatischen Tore und machen uns auf in die
Stadt Kourou...                                                                                                                                                                                   


...eine in jeglicher Hinsicht sehr kleine Stadt...


...allerdings mit viel kreolischem Charme...


...und auch ein paar Wasserflächen in denen sich Moskitolarven tummeln.

Wir wohnen hier als temporäre Untermieter bei der Familie Aubert in einer kleinen Wohnung mit zwei Schlafzimmern, Küche/Essraum, Toilette und Bad, das ganze abgesichert durch eine komplexe Alarmanlage. Zudem ist Monsieur Aubert seit Tagen dabei, stabile Gitter zusammenzuschweissen um Fenster und Türen besser zu schützen. Man muss schon aufpassen hier: selbst was niet- und nagelfest angemacht wird kann geklaut werden. Bei den Aubert's etwa wurde kürzlich nicht nur ein Tresor geöffnet, sondern schlicht und einfach grad ausgebaut und mitgenommen...


Hier aber mal mein Zimmer. Man beachte insbesondere auch die      
Palmen vor dem Fenster...                                                              


Und natürlich hat's eine Küche...                                                      


...plus Essnische. Meist speisen wir natürlich          
draussen am Pool.                                                 

Hinterm Haus, à la piscine, trifft man auch allerlei Getier! Wir beobachten oft Maulwurfsgrillen, Kröten die es auf Maulwurfsgrillen abgesehen haben. Unseren Staren ähnliche, lärmige Vögel nisten in den Hecken, Ameisen rennen unsinnig gestresst um den Pool rum, es jagen Eidechsen uuuuund...


...ab und zu besucht uns einen Leguan!                  


Er steigt in unseren Garten um hier Gras zu fressen - in der Vegetation ist das grüne Reptil natürlich optimal getarnt...                           


...ganz im Gegensatz zu dem Kollegen hier...


...aber ich glaube dem geht's eh mehr ums Bädelen als ums Tarnen!

 

Inhalt   Vorheriger Eintrag   Nächster Eintrag