Rezeptpflichtig
[Bilder von 23.8.07]

Inhalt   Vorheriger Eintrag   Nächster Eintrag

 

Heute gab's was einfaches aber super leckeres aus Brasilien! So einfach und so lecker dass Ihr es gerne mal nachkochen könnt - Wahnsinn was hier alles geboten wird, was?

Also, wir benötigen für zwei Personen:

Als erstes töte und zweiteile man die Ananas möglichst schmerzlos. Ich hab das hier mal vorbereitet:

Nun entferne man das Fruchtfleisch, möglichst ohne sich dabei selbst aufzuschlitzen. Die leeren Ananashälften NICHT wegwerfen!!!

Das Ananasfleisch kann man nun zur Hälfte fürs Gericht in mundgrosse Häppchen schnetzeln, und die zweite Hälfte während dem Weiterkochen futtern. Oh, das Sezieren der Ananas sieht übrigens so aus:

Nun wird das Fleisch in ebenfalls mundgerechte Stücke geschnitten, mit dem Curry gewürzt, dazu etwas Limettensaft und nun das Ganze vermischen und marinieren lassen bis ich "Stop" sage.

Jetzt die Zwiebeln und den Knoblauch normal hacken und in einer Bratpfanne mit etwas Öl anbraten (das bessere Wort wäre glaubs "Schweizen" - aber das verstehen eben definitionsgemäss nur die Schweizer: die Deutschen haben das Wort glaub ich noch nicht erfunden und braten deshalb die Zwiebeln...).

Stop! Sobald das geklappt hat auch noch das Fleisch reinwerfen und mitköcheln. Etwa vier Minuten bevor das Fleisch gar ist nun auch noch die Ananasstückchen, die Crème Fraiche und reichlich gehackten Peterli dazu geben und wie gesagt noch vier Minuten weiterkochen.

Danach das ganze Zeugs ehr und redlich auf die beiden ausgehöhlten Ananashälften verteilen und servieren. Tadaaaaaa:

Dazu kann Brot gereicht werden. Oder Reis. Oder sonstwas.

En Guete!

Inhalt   Vorheriger Eintrag   Nächster Eintrag